Projekt

Wer wir sind

Das Lebensmittel-Verteil-Projekt „living food supply“ ist aus privater Initiative heraus entstanden. Es ist nach dem amerikanischen Vorbild von City Harvest und der Berliner Tafel aufgebaut und organisiert. Im November 2006 wurde mit Gossau SG der erste Standort eröffnet. Heute ist das Lebensmittel-Verteil-Projekt „living food supply“ bereits mit über 15 Abgabestellen in der Ostschweiz aktiv.

Was wir tun

Unser Motto lautet „Essen – verteilen statt wegwerfen„. Wöchentlich sammeln wir bei Produzenten, Grossverteilern etc. zwischen zwanzig bis 25 Tonnen Lebensmittel ein und verteilen diese gratis an soziale Institutionen wie beispielsweise Obdachlosenheime, Gassenküchen, Notunterkünfte und andere Hilfswerke. Die Lebensmittel, bei welchen das Verkaufs- nicht aber das Verbrauchsdatum abgelaufen ist, sind einwandfrei und können so sinnvoll weiter verwendet, anstatt weggeworfen zu werden. Bedürftige Einzelpersonen werden auch direkt durch uns unterstützt. Sie kommen die Lebensmittel selber abholen.

Unsere Vision

Die Not und schleichende Armut nimmt in der Schweiz zu. Auch die „Mittelschicht“ ist davon betroffen. Wir wollen die überschüssigen Lebensmittel an Menschen verteilen, die bedürftig und benachteiligt sind und so vor Ort die Not lindern. Gottes lebendiges sich um Menschen kümmernde Königreich soll sichtbar werden.

Unser Auftrag

Das Lebensmittel-Verteil-Projekt „living food supply“ hilft durch ihre Arbeit direkt und praktisch den benachteiligten und bedürftigen Menschen in der Schweiz. Es werden überschüssige, einwandfreie Lebensmittel bei Grossverteilern, Produzenten und Detaillisten abgeholt und gratis an Menschen verteilt. Die Lebensmittelabgabe ist hauptsächlich für Menschen gedacht, die am und unter dem Existenzminimum leben; Menschen in schwierigen Umständen als Überbrückung für eine bestimmte Zeit.